VGP 2017-Leck

Verbandsgebrauchsprüfung Leck 2017



Suchenleiter Günther Ingwersen konnte dieses Jahr die VGP Leck nach dem Motto „Mehr Qualität – weniger Quantität“ abhalten. Drei Hunde waren gemeldet von denen sich zwei der Prüfung stellten. Sie zeigten in den Disziplinen Wald, Wasser, Gehorsam und Feld , das sehr gut mit Niederwild besetzt war, einen hohen Ausbildungsstand und machten es der Richtergruppe leicht, die Leistung mit hohen Noten zu honorieren. Beide Teilnehmer bestanden die Prüfung mit Tagfährte im I. Preis mit jeweils 321 Punkten. Suchensieger wurde der dänische Führer Jakob Callesen mit Lille Skovbo’s Jack, da er den Härtenachweis erbracht und eine vorzügliche Stöberarbeit auf der Entespur gezeigt hatte. Zweiter wurde der Erstlingsführer Tom Andresen mit Fiby II vom Bandorfer-Forst, der auch den Sonderpreis für die beste Schweißarbeit mit nach Hause nehmen konnte. Mit einem gemütlichen Abschlussessen in den gastlichen Räumen von Martina und Hans-Jürgen Dohrn klang die Prüfung harmonisch aus.

Text und Bilder Anja Ingwersen und Bernd Grabert.




(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken